28.05.2013

Innovatives Netzwerk zur Fachkräftesicherung - Regionalmanagement ausgezeichnet

Die derzeit acht Projekte des Regionalmanagements am Wirtschaftsforum der Region Passau e.V. tragen dazu bei, Fach- und Führungskräfte für die Region zu gewinnen und in der Region zu halten. Das Spektrum reicht dabei von einer frühzeitigen individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen über einen Willkommensservice für Neubürger bis hin zur Förderung des Wissensmanagements im Betrieb durch eine langfristige Integration älterer Mitarbeiter.

Pressenmitteilung 09.04.2013

Fachkräftenetzwerk des Regionalmanagements Passau ausgezeichnet

Video zur Auszeichnung ansehen

Für Unternehmen in Deutschland wird die Fachkräftesicherung zu einer ihrer wichtigsten Aufgaben. Dafür brauchen besonders kleine und mittelgroße Betriebe Unterstützung. Sie können von der Kooperation mit Partnern und Beratungsangeboten in ihrer jeweiligen Region profitieren. Das Bundesarbeitsministerium hat in Berlin acht regionale Netzwerke ausgezeichnet, die solche Leistungen bieten und hilfreiche Allianzen möglich machen.

Bundesweit gibt es rund 850 regionale Netzwerke zur Fachkräftesicherung. In diesen Netzwerken engagieren sich alle wichtigen Arbeitsmarktakteure: Kammern und Unternehmen, Agenturen für Arbeit und Jobcenter, Bildungseinrichtungen und Kommunen genauso wie Unternehmensverbände, Gewerkschaften und Wirtschaftsförderer. Unterstützt werden die Netzwerke auch aus Berlin: Mit dem Innovationsbüro Fachkräfte für die Region hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Stelle installiert, die die Netzwerkakteure berät und untereinander vernetzt.

Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium:

„Für viele Unternehmen wird die Frage, wie sie die Fachkräfte finden können, die sie brauchen, zu einer Schlüsselfrage der Zukunft. Engpässe gibt es nicht mehr nur an der Spitze des Arbeitsmarkts bei den Akademikern, sondern auch im nichtakademischen Bereich, im Mittelbau. Bei der Fachkräftesicherung bleibt für alle Beteiligten noch viel zu tun, das ist eine Daueraufgabe. Aber wir sind schon viel weiter als noch vor ein paar Jahren. Diese Erfolge verdanken wir maßgeblich auch der engagierten Arbeit der 850 Netzwerke, die als Treiber und Motoren in den Regionen wirken. Ihre Arbeit verdient alle Anerkennung und ist ausdrücklich zur Nachahmung empfohlen.“

Die derzeit acht Projekte des Regionalmanagements am Wirtschaftsforum der Region Passau e.V. tragen dazu bei, Fach- und Führungskräfte für die Region zu gewinnen und in der Region zu halten. Das Spektrum reicht dabei von einer frühzeitigen individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen über einen Willkommensservice für Neubürger bis hin zur Förderung des Wissensmanagements im Betrieb durch eine langfristige Integration älterer Mitarbeiter. Die regionalen Arbeitsmarktakteure ziehen dabei an einem Strang. Rund 100 Personen sind aktuell in die Konzeption und Umsetzung der Maßnahmen eingebunden. 

Für das Regionalmanagement Passau ist dies bereits die zweite Auszeichnung innerhalb kürzester Zeit. Bereits vor einigen Wochen wurde das Projekt "PASSgenAU" im Wettbewerb "Mein gutes Beispiel" der Bertelsmann-Stiftung mit dem Sonderpreis geehrt.

Weitere Informationen auch unter